Logo
  • FAQ
  • NEWS
  • Anmelden

Brotkrumen-Navigation

Mehr als Wiederkäuen: Sichern Sie sich Ihre ATF-Stunden!
Unser Tipp des Monats!
Unser Referent gibt Ihnen einen umfassenden Überblick über die aktuellen gesetzlichen Anforderungen und steht auch für Ihre Fragen zur Verfügung.
Virtuelle Klassenräume – Livetermine
Folgt
Folgt
Referent: Folgt
Online-Seminar – Aufzeichnungen
Arzneimittelrecht
Arzneimittelrecht von A bis Z… Aktuelle und praxisrelevante Aspekte des Arzneimittelrechts für den Tierarzt in der Großtier- und Gemischtpraxis
Die gesetzlichen Anforderungen ändern sich stetig, da ist es schwer nicht den Überblick zu verlieren und auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Unser Referent, Rechtsanwalt Jürgen Althaus, ist Spezialist für Tierarztrecht. Er gibt einen umfassenden Überblick über die aktuellen gesetzlichen Anforderungen.
Referent: Jürgen Althaus (Fachanwalt für Sozialrecht, Spezialist für Tierarztrecht; Lehrbeauftragter der Tierärztlichen Hochschule Hannover)
Co-Referentin: Jennifer Koch (Elanco)
Analgesie
Milchkuhhaltung
Wenn´s kalbt: Praktische Fälle zur Geburtshilfe beim Rind
In diesem Online-Seminar erläutert Dr. Marion Weerda anhand von praktischen Beispielen, was für ein systematisches Vorgehen bei jeder Geburtshilfe zu beachten ist. Insbesondere Berufsanfängern wird damit ein Leitfaden an die Hand gegeben, um in hektischen Situationen immer zu wissen, was zu tun ist.
Referenten: Dr. Marion Weerda (Chefredaktion der Fachzeitschrift Der Praktische Tierarzt) und Gregor Gründer (Tierarzt und Praxisinhaber der tierärztlichen Gemeinschaftspraxis iQVET)
Fortbildungen der Fachzeitschriften
ATF-anerkannte Fortbildungen: Der Praktische Tierarzt
Oral Fluids – wichtiges Tool für die Bestandsdiagnostik
Für die Bestandsdiagnostik in schweinehaltenden Betrieben sind Oral Fluids ein nicht mehr wegzudenkendes Tool. Sie können einfach und tierfreundlich gewonnen werden und besitzen für einige der relevantesten Erreger von Atemwegserkrankungen und andere Pathogene eine sehr gute Sensitivität und Spezifität. Wie und wo sie sinnvoll eingesetzt werden können und wo ihre Limitationen liegen, erfahren Sie in diesem Fortbildungsbeitrag.
Autor: Matthias Eddicks (Klinik für Schweine am Zentrum für Klinische Tiermedizin der LMU München)
Das Huhn ist kein großer Wellensittich – Teil 2
Wie bereits in Teil 1 des Artikels ausgeführt, ist die neue Generation der Hobbyhühnerhalter eher am emotionalen Wert ihrer Tiere interessiert. Leistung und damit die Kontrolle von Gesundheitsparametern stehen weniger im Fokus. Die üblichen Erkrankungen dagegen unterscheiden sich im Verhältnis zur Rasse- und kommerziellen Haltung nur wenig, zu Liebhabertieren dagegen schon. Die häufigsten sollen hier kurz vorgestellt werden, inkl. der Möglichkeiten zur Prophylaxe und ggf. zur Therapie
Autorin: Katrin Hail (Gemeinschaftspraxis Dres. Arnold in Ankum)
Bovine Virusdiarrhoe (BVD)
Die Bovine Virusdiarrhoe ist in vielen Ländern eine der wichtigsten Infektionskrankheiten in der Rinderpopulation. Der Artikel gibt eine Übersicht zum Erreger, den Übertragungswegen, den klinischen Symptomen sowie der Diagnostik. Ebenso werden die wirtschaftlichen Auswirkungen und die Bekämpfungsstrategien beschrieben und auch die Veränderungen, die das neue Tiergesundheitsgesetz mit sich gebracht hat, werden genauer unter die Lupe genommen.
Autorin: Assoc. Prof. Beate Conrady (Faculty of Health and Medical Sciences, Department of Veterinary and Animal Sciences, University of Copenhagen)
Das Huhn ist kein großer Wellensittich – Teil 1
Die private Haltung von Hühnern im eigenen Garten gewinnt zunehmend an Popularität. Die Halter selbst verfügen allerdings über unterschiedlich gute Sachkenntnisse und suchen oft lange nach einem hühnerkundigen Tierarzt. Im ersten Teil des Artikels werden die einschlägigen rechtlichen Vorgaben und Möglichkeiten zur Impfung zusammengefasst. Die Autoren gehen insbesondere darauf ein, was auch für die Hobbyhaltung bei der Impfpflicht, der Umwidmungskaskade und für das Antibiotikamonitoring ab 01.01.2023 zu beachten ist.
Autorin: Katrin Hail (Gemeinschaftspraxis Dres. Arnold in Ankum)
Influenzaviren beim Schwein
Nicht zuletzt durch den Trend zu immer weniger, dafür aber größeren schweinehaltenden Betrieben steigt die Notwendigkeit einer gezielten Überwachung und Kontrolle bestimmter Infektionserreger und daraus resultierender Krankheiten, wie Influenzavirus-Infektionen. Neu auftretende Influenzavirus-Varianten erhöhen das Risiko der Generierung von Influenzaviren mit (prä-)pandemischem Potenzial. Der Artikel geht auf Risikofaktoren ein und beschreibt, mit welchen Mitteln oder Managementmaßnahmen man eine Viruszirkulation und damit das Risiko der Übertragung zoonotischer Influenza-A-Viren minimieren kann.
Autorin: Kathrin SchmiesStiftung (Tierärztliche Hochschule Hannover, Außenstelle für Epidemiologie)
Über uns
Team vetline-Akademie für Kundensupport und Teilnehmermanagement
Foto: Schlütersche
Haben Sie Fragen zur Anmeldung, Ihrem Benutzerkonto oder zu Zertifikaten? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht!
Schreiben Sie Ihr Anliegen per E-Mail an
info@vetline-akademie.de

 
 
Jennifer Strangalies — Ihre Ansprechpartnerin für Fortbildungen in der vetline-Akademie
Foto: www.ps-art.de
Haben Sie inhaltliche Fragen, Themenwünsche oder Anregungen?
Dann freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Telefon 0511 8550-2427
strangalies@schluetersche.de

Als Tierärztin bin ich als Managerin für Digital- und Printprojekte im Bereich Tiergesundheit der Schlütersche Fachmedien GmbH angestellt. Neben der beruflichen Leidenschaft für die veterinärmedizinische Wissenschaft, insbesondere die der Kleintiere,  bin ich selbst Hunde- und Katzenbesitzerin.
   
Ihre Meinung zählt!
Ohne Ihr Feedback können wir uns nicht verbessern.

Helfen Sie uns dabei, indem Sie 5 kurze Fragen beantworten.
Es dauert nicht länger als das Öffnen einer Futterdose – versprochen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.